De Efteling in Brabant, photo: Bart van Overbeeke for Brabant Brand Box.

Brabant: Fakten & Zahlen

Diese Fakten und Zahlen zeigen es: In Brabant blüht die Wirtschaft, dort gibt es einen Vorsprung in Hightech und Design und man weiß das Leben zu genießen. 

Die südniederländische Provinz Nordbrabant ist mit einer Fläche von 5.081 km² nach Gelderland die größte Provinz der Niederlande. Dort leben etwa 2,5 Millionen Menschen in 64 Gemeinden. Brabant hat viele Nachbarn: Südholland und Gelderland im Norden, Zeeland und Limburg im Westen bzw. Osten und Belgien im Süden. Auch Deutschland ist nicht weit.

Brabanter Städte

Die meisten Brabanter wohnen in den Städten. Die fünf größten: Eindhoven und Tilburg (beide über 200.000 Einwohner), Breda (über 180.000 Einwohner) und ‘s-Hertogenbosch (gut 150.000 Einwohner). Raum- und Stadtplaner sprechen von der Brabanter Städtereihe: die Städte Bergen op Zoom, Roosendaal, Breda, Tilburg, Eindhoven, Helmond, ‘s-Hertogenbosch und Oss bilden zusammen ein großes städtisches Gebiet. Darin liegen aber auch kleinere Orte wie Boxtel, Etten-Leur, Uden, Veghel und Waalwijk. ‘s-Hertogenbosch, im Volksmund „Den Bosch“, ist Provinzhauptstadt. Sie ist der Geburtsort des Malers Hieronymus Bosch und die Stadt der St.-Johannes-Kathedrale, auch ist die Stadt bekannt für den „Bossche Bol” - eine Art Windbeutel in Kugelform mit Sahnefüllung und Schokoladenüberzug. Wie Breda auch ist es eine Stadt mit einer reichen Geschichte. Das gesellige Breda wurde 2017 zur besten Innenstadt der Kategorie Großstädte nominiert. 

Brainport Eindhoven

Von der Einwohnerzahl her ist Eindhoven die fünfte Stadt der Niederlande. Die Stadt ist durch Unternehmen wie Philips und DAF groß geworden und ist heute das Herz einer Technologieregion von Weltformat: Brainport Eindhoven. Hier arbeiten Unternehmen, staatliche Einrichtungen sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen gemeinsam an Produkten für morgen. Brainport war 2017 gut für 410.000 Arbeitsplätze sowie für über ein Fünftel des niederländischen Exports an Maschinen und Transportmitteln - die Hauptexportgüter der Region. 2015 investierten Unternehmen hier gut 1,7 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung. Philips ist hier noch immer einer der größten Arbeitgeber und außerdem der Spitzenreiter des Landes bei den Patentanmeldungen. 

Unternehmen in Brabant

Aber die Industrie blüht nicht nur in der Region Eindhoven. Mit 20 % der nationalen Industrieproduktion ist Brabant die am stärksten industrialisierte Provinz der Niederlande. Auch die Region Nordostbrabant – mit Oss, Uden und Veghel – gehört zu den wichtigsten Industriegebieten des Landes. Alte Industrien – wie die Leder- und Schuhindustrie in Waalwijk – wussten sich neu zu erfinden: in der bekannten Langstraat richtet man sich heute hauptsächlich auf Innovation, Verkauf und Logistik in der Schuh- und Lederbranche.
Einen erheblichen Teil der Brabanter Wirtschaft findet man noch immer auf dem Land – in der Viehzucht sowie im Acker- und Gartenbau. Auch hier gibt es Neuerungen im großen Umfang. Beispielsweise über das Innovationsprogramm Agrofood, in dem man eng mit dem Hightechsektor zusammenarbeitet.

Design

Mit der Design Academy Eindhoven und der Dutch Design Week (DDW) ist Brabant die Designprovinz der Niederlande. Weltbekannte Designer wie Piet Hein Eek und Maarten Baas haben hier studiert. Piet Hein Eek entschied sich 2010 für das Eindhovener „Strijp R“ als seinen Sitz; dort hat er Werkstatt, Atelier und Restaurant. 2017 lockte die DDW eine Rekordzahl von 335.000 (internationalen) Besuchern; 2600 Designer nahmen teil. 

Foto: Bart van Overbeeke

Besuch an Brabant

Brabant zieht in den vergangenen Jahren immer mehr in- und ausländische Besucher an. Sie kommen häufig zum Shoppen (vor allem in Breda und Eindhoven), um gut zu essen oder um eines der 124 Museen zu besuchen. Bekannte Museen sind das Noordbrabants Museum in ‘s-Hertogenbosch, das Van Abbemuseum in Eindhoven und das Museum De Pont in Tilburg. 2016 wusste das Nordbrabants Museum mit der Ausstellung „Hieronymus Bosch – Visionen eines Genies“ 5.710 Besucher pro Tag – insgesamt 421.700 – ins Museum zu locken. Das war in dem Jahr eine der bestbesuchten Ausstellungen der Welt. Anlässlich des 500. Sterbetags des bekanntesten historischen Einwohners der Stadt wurden verschiedene Aktivitäten organisiert. 2015 stand ein anderer weltbekannter Brabanter im Rampenlicht: In dem Jahr war der 125. Sterbetag von Vincent van Gogh. Der Ort seines Geburtshauses in Zundert sowie andere Orte in Brabant, wo man Spuren des Malers findet, bleiben unvermindert beliebt.

De Efteling in Brabant, photo: Bart van Overbeeke for Brabant Brand Box.
Foto: Bart van Overbeeke

Freizeitparks und große Events

Auch wenn es um anspruchslosere Vergnügen geht, hat Brabant viel zu bieten. Der Efteling in Kaatsheuvel ist der größte Freizeitpark der Niederlande und mit 4,7 Millionen Besuchern im Jahr 2016 einer der bestbesuchten Parks Europas. Safaripark Beekse Bergen in Hilvarenbeek wurde 2017 zum besten Tierpark der Niederlande gewählt.

An Karneval wissen vor allem Menschen aus Nordholland, Gelderland und Utrecht die Provinz zu finden. „Oeteldonk“ (wie ‘s-Hertogenbosch in der Karnevalszeit heißt) lockt die meisten Jecken, mehr noch als Maastricht im Süden von Limburg. Andere große Publikumsmagnete sind die Tilburger Kirmes (die größte der Niederlande, mit direkt hinter sich die von Uden), das Lichtkunstfestival GLOW in Eindhoven sowie der Blumenkorso in Zundert, der größte Dalienkorso der Welt.

Brabant Wanderprovinz

Auch Ruhesuchende kommen in Brabant nichts zu kurz. Die Provinz hat wunderschöne Naturgebiete, wozu vier Nationalparks zählen. Mit 9.875 km an Wanderwegen ist Brabant die dritte Wanderprovinz des Landes. Beliebt unter Wanderern sind die historischen Wanderstrecken entlang der „Zuiderwaterlinie“ (südliche Wasserlinie) mit Festungsstädten wie Heusden und Willemstad.

Zahlen Brabant

Fläche: 5.081 km²
Einwohnerzahl per 1.1.2017: 2.512.531
Gemeinden: 64
Hauptstadt: ‘s-Hertogenbosch
Größte Stadt: Eindhoven

Publikumsmagnete Brabant: Besucherzahlen

  • Efteling 2016: 4,76 Millionen
  • Tilburger Kirmes 2016: zwischen 1,3 und 1,4 Millionen
  • GLOW 2017 - Eindhoven: 740.000
  • Hieronymus Bosch 2016 - Noordbrabants Museum: 421.700

Brennas Highlights:

Biorizon in Bergen op Zoom stellt nachhaltige Rohstoffe für die chemische Industrie her - Brabant Brand Box

Biorizon: Aromaten aus Biomasse

Das Shared Research Center Biorizon stellt Grundstoffe für die chemische Industrie her, jedoch grün und nachhaltig. Lesen Sie, wie man dazu organische Abfälle verwendet!

JADS masterevent in Den Bosch, fotografie Bart van Overbeeke

JADS Brabant: mit Big Data Nashörner retten

Mit Big Data wilde Tiere schützen? Lesen Sie die Geschichte des Gewinners des ersten Wildlife Hackathons der Jheronimus Academy of Data Science.

Automotive Campus, Altran, photo Peter van Trijen

Automotive Campus: eine Brutstätte für Innovationen

Der Automotive Campus in Helmond ist eine Brutstätte für Innovationen im Bereich der Mobilität. Edwin Heesakkers, Altran, erzählt über den Hightech-Hotspot.

Informiert bleiben

Die letzten Neuigkeiten über die Region Brabant in Ihrer Mailbox? Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und erhalten Sie unser Mailing über die Region Brabant.

 

Selbstverständlich verwenden wir Cookies!

Cookies tragen zur einwandfreien Funktion der Website bei. Und mit Cookies haben wir die Möglichkeit auch andere interessante Geschichten rund um Brabant mit Ihnen zu teilen – über Werbung auf Social Media und andere Websites. Einverstanden? 

Mehr erfahren über Cookies und wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen?